Ort für Kultur

Wo Interessantes und Inspirierendes
die eigene Entwicklung fördern

Das Gesellschaftsexperiment der Kommune Friedrichshof von 1972–90 wurde maßgeblich vom Künstler Otto Muehl geprägt. In dieser Zeit wurde auch die Sammlung Friedrichshof aufgebaut, welche zentrale Werke des Wiener Aktionismus umfasst. Ergänzt um wechselnde Ausstellungen mit zeitgenössischen Positionen und untergebracht in ehemaligen Werkstatt-Hallen, die nach Plänen von Architekt Adolf Krischanitz adaptiert worden sind, kann die Sammlung Friedrichshof gegen telefonische Voranmeldung besichtigt werden.

Tel +43 (0)676-749 7682 oder +43 (0)660-250 9538

Zudem ist der Friedrichshof ein guter Ort für kreatives Arbeiten, wie die Ateliers bereits ansässiger Künstler zeigen.